Junge Menschen streiken weltweit für den Klimaschutz

Sehr bewegend! Am Freitag, den 15.03.2019 sind bundesweit 300.000 junge Leute bei #FridaysForFuture auf die Straße gegangen. Beim allerersten weltweiten Streik waren weit über eine Million junger Menschen aus insgesamt über 2000 Orten und Städten in 125 Ländern dabei.

Die Aktionen sind eine Reaktion auf den ignoranten, desaströsen Umgang der regierenden Politik und globaler Wirtschaftslobbyisten mit dem Klimawandel. Anstatt auf wissenschaftliche Warnungen, Erderwärmung, CO2, schlechte Luft in den Städten usw. zu reagieren und für ein gutes Klima in den nächsten Jahrzehnten umzusteuern, setzen die Eliten auf durchwurschteln und Weiter-so. Dabei wird auch deutlich: Ein Wirtschaftssystem, das auf immer höhere Gewinne durch die Ausbeutung von Menschen und Natur programmiert ist, verträgt sich auf Dauer nicht mit den Ressourcen dieser Welt. Es reicht nicht, dem Kapitalismus nur einen grünen Anstrich zu verpassen.

Eine junge Generation sammelt bei #FridaysForFuture früh Mut und positive Erfahrung mit Protest und politischer Beteiligung. Ihr Engagement stimmt für die Zukunft froh und hoffnungsvoll: Klima schützen, Gerechtigkeit schaffen!