Persönliches

Victor Perli aus Wolfenbüttel ist 35 Jahre alt, Politikwissenschaftler (M.A.) und war vor seiner Wahl in den Deutschen Bundestag als Geschäftsführer in einem Familienbetrieb tätig. Der Sohn einer italienisch-niederländischen Arbeiterfamilie wurde in Bad Oeynhausen geboren und ist 1993 in den Landkreis Wolfenbüttel gezogen. Perli absolvierte das Abitur am Wolfenbütteler Gymnasium im Schloss und studierte anschließend in Braunschweig und Potsdam. Während des Studiums arbeitete er u.a. bei mittelständischen Betrieben in Wolfenbüttel und für die damalige Europaabgeordnete Sahra Wagenknecht. Am 1. Juli 2017 erschien im Lit-Verlag sein politikwissenschaftliches Buch „Atommüll – Konfrontation und Kooperation bei der Endlagersuche“.

Perli engagiert sich seit 2001 bei der Partei DIE LINKE und ist Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, des Mieterbundes und der AG Schacht Konrad. Politische Erfahrung sammelte er unter anderem als Fraktionsvorsitzender im Wolfenbütteler Kreistag (2011-2015), als Landtagsabgeordneter (2008-2013) und zuvor als Bundessprecher der Linksjugend. Seit 2015 ist er Vorsitzender der parteinahen Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, die landesweit als Förderin politischer Bildung in Erscheinung tritt.

In Zeitungen wurde über Victor Perli geschrieben, er sei „eine der wahrnehmbarsten Figuren der Niedersachsen-Linken“ und „Niedersachsens unnachgiebigster Kämpfer gegen Uni-Gebühren“ (taz 2012), ein „sehr engagierter Abgeordneter“ und „selbstbewusster Redner“ (Braunschweiger Zeitung 2013) und sein Auftreten „voller aufrichtiger Euphorie“ (FAZ 2015).

Victor Perli kandidierte bei der Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis Salzgitter/Wolfenbüttel/Vorharz und auf Platz 4 der Landesliste seiner Partei. Er wurde über die Landesliste in den Bundestag gewählt. Die niedersächsische Linke ist derzeit mit fünf Abgeordneten im Bundestag vertreten.